Rezension Zivilrecht: Formularbuch Mietrecht

Günter Nies / Richard Gies (Hrsg.), Beck’sches Formularbuch, Mietrecht, 4. Auflage, C.H. Beck 2013 Von RA Daniel Jansen, Köln Das vorliegende Formularbuch widmet sich den vorgerichtlich auftauchenden Konstellationen sorgfältig und sehr ausführlich. Das nunmehr in vierter Auflage erschienene Werk in der Münchener Prozessformularbuchreihe ist über 1000 Seiten stark und stellt in sieben Großkapiteln die wichtigsten Formulare dar, die der Praktiker im Mietrecht außerhalb der Prozessführung bzw. insbesondere zu deren Vorbereitung benötigt. Entsprechend der praktischen Bedeutung ist die Darstellungsdichte in den Kapiteln zu der Begründung und Beendigung des Mietverhältnisses besonders intensiv und umfassend. Der Komplex „Begründung des Mietverhältnisses“ führt über vorvertragliche Regelungen wie die Selbstauskunft des Mieters über allgemeine und besondere Regelungsinhalte bis zu Sonderklauseln für den öffentlich geförderten Wohnungsbau alter Prägung. Selbstverständlich widmen sich die Autoren dabei sowohl der Wohnraum- als auch der Gewerberaummiete. Der Leser erhält eine ausgezeichnet strukturierte Darstellung unter Vorhaltung verschiedener Mietverträge nebst zahlreichen Anpassungen an wohl die meisten denkbaren Konstellationen. Hierbei werden auch eher selten erscheinende Vertragsformulare entworfen, deren Kenntnis gerade deshalb umso wichtiger ist. So findet sich eine „Vereinbarung über Vormietrecht“, wonach ein hierdurch Berechtigter einen Mietvertrag durch einseitige Erklärung sozusagen übernehmen kann, ohne jedoch in den bestehenden alten Mietvertrag einzutreten. Eine ähnliche Situation regelt der Mietoptionsvertrag. Bezüglich der Gewerberaummiete werden ebenfalls die wichtigsten Konstellationen berücksichtigt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK