Der Angeklagte, das Ferkel

Ein Mann will seine Mitbewohnerin heimlich beim Duschen filmen und muss sich dafür nun vor dem Amtsgericht Hamburg St. Georg verantworten. Das gehört sich natürlich nicht, doch wie ausgerechnet „Bild“, die sonst regelmäßig derartig heimlich aufgenommenen Bilder tagelang abfeiert, sich diesmal als „moralische Instanz“ aufspielt, ist erschreckend. Für den geständigen Angeklagten gilt die Unschuldsvermutung nicht, Persönlichkeitsrechte sind für den Autor Luca Cordes offenbar ein Fremdwort. Einige Auszüge:

Hamburg – Im feinen Zwirn und mit gegeltem Haar trat er vor die Richterin. Das Ferkel wollte Eindruck schinden …

Auf der Anklagebank im Amtsgericht Hamburg-St. Georg saß gestern der arbeitslose und notgeile Unternehmensberater Andreas W. (29). Was für ein mieser Spanner! Der gegelte Schönling verzweifelt: (…)

Die Geschichte garniert „Bild“ mit einem nicht verpixelten Foto des Angeklagten, auf dem er sich mit seiner Tasche einen kleinen Teil des Gesichts verdeckt. Bildunterschrift: „Der notgeile Schönling Andreas W. (29) gestern vor Gericht“ ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK