Steuerberater und Unternehmensverkäufe

Heute morgen habe ich eine Studie zu Unternehmenstransaktionen und Finanzierungen (1) gelesen. Zunächst wurden Dienstleister gefragt: "Welche der nachfolgenden Unternehmenstransaktionen und deren Umsetzungsformen kennen Sie und welche haben Sie in den letzten 5 Jahren umgesetzt?" Erwartungsgemäß hatten M&A-Berater einen guten Kenntnisstand und ausreichend Erfahrung. Überrascht hat mich aber, dass sogar M&A-orientierte Rechtsanwälte sowohl ihren Kenntnisstand als auch ihren Erfahrungsgrad relativ niedrig eingeschätzt haben (insbesondere auch im Hinblick auf Finanzierungen und Management-Buy-Outs und Buy-Ins). Absolutes Schlusslicht waren aber die Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (wohlgemerkt sogar nach eigener Einschätzung!); dazu stellt die Studie fest "sehr geringes Erfahrungspotential, Einfluss auf Beratungsqualität ist zu hinterfragen. Objektivität kritisch, da idR Mandatsverlust bei Verkauf". Dann wurden die Unternehmer (allesamt transaktionserfahrene Mittelständler) befragt. Über 84% davon halten zur Koordination des Transaktionsprozesses einen externen Dienstleister für notwendig ("Externe sehen mehr", "Fachwissen und spezifische Kenntnisse", "Zeitaufwand gegenüber Tagesgeschäft", hohe Komplexität" ...) ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK