Wesentliche Änderungen für Unternehmen durch die neue Verbraucherrechterichtlinie 2014

Das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie wird am 13.06.2014 in Kraft treten. Das neue Gesetz, das vor allem den Verbraucherschutz verbessern soll, bringt zahlreiche Änderungen mit sich, die insbesondere für den Online-Handel eine Umstellung bedeuten. In der Vergangenheit ist oft die komplizierte Rechtslage beklagt worden. Die Richtlinie verfolgt nun den Ansatz der Vollharmonisierung. Das heißt, dass die Regelungen in allen EU-Mitgliedsstaaten einheitlich umgesetzt werden müssen.

Ziele der Verbraucherrechterichtlinie sind insbesondere die Verbesserung des Verbraucherschutzniveaus, Angleichung der Rechtsvorschriften in den europäischen Mitgliedsstaaten und Verringerung der Kosten beim grenzüberschreitenden Handel.

Online-Shops sollten sich daher schon jetzt gut informieren, welche neuen Regelungen in dem Gesetz enthalten sind und wo genau Nachbesserungsbedarf bezüglich der Informationspflichten bestehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK