Vorläufig keine Erbschaftsteuer für Immobilienerben

Immobilienerben müssen unter gewissen Umständen vorerst auf Antrag keine Erbschaftsteuer mehr zahlen.

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine sehr erfreuliche Entscheidung für alle Erben einer Immobilie getroffen (Az. II B 46/13). Das oberste deutsche Steuergericht gab den Finanzbehörden auf, den Vollzug eines Erbschaftsteuerbescheides wegen eines beim Bundesverfassungsgericht anhängigen Verfahrens zum Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz auf Antrag auszusetzen oder aufzuheben, sofern der Steuerpflichtige neben dem erworbenen Immobilenvermögen nicht auch noch flüssige Mittel wie Bargeld erbt, um die Steuer zu begleichen. Folglich könen nur Erben einen entsprechenden Antrag bei den Finanzämtern stellen, die eine geerbte Immobilie verkaufen oder eigenes Vermögen einsetzen müssten, um die Steuerschuld zu begleichen. Gleiches gilt natürlich auch bei Schenkung einer Immobilie

Dies bedeutet, dass die Finanzämter Anträgen auf Aussetzung der Vollziehung wegen der anhängigen Verfassungsbeschwerde stattgeben müssen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK