Schonfrist für SEPA-Umstellung

Fast war es zu erwarten – Das sog. SEPA-Regelwerk (Verordnung (EU) Nr. 260/2012 vom 14.03.2012 zur Festlegung der technischen Vorschriften und der Geschäftsanforderungen für Überweisungen und Lastschriften in Euro und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 924/2009) sollte ab dem 1. Februar 2014 ein neues Format für Zahlungen im europäischen Binnenmarkt einführen. Heute hat die Europäische Kommission nun vorgeschlagen, Lastschriften und Überweisungen für einen zusätzlichen Übergangszeitraum bis zum 01. August 2014 in der bislang gültigen nationalen Form zu akzeptieren. Grund ist der bislang unzureichende Stand bei der Umstellung auf das neue Zahlungssystem.

Noch im Dezember hat die Bundesbank den Stand der SEPA-Umstellung als kritisch bezeichnet. Erst gut ein Drittel der getätigten Überweisungen wurden zu diesem Zeitpunkt im SEPA-Format getätigt. Bundesbankvorstand Carl-Ludwig Thiele hatte damals den 1. Februar 2014 als festen Termin bestätigt. Einen Plan B gebe es nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK