Galatasaray Istanbul und das deutsche Autokennzeichen

Hat sich eine Person ein bestimmtes Kfz-Kennzeichen bei der Zulassungsstelle des Landratsamtes reservieren lassen, erhält aber eine andere Person dieses Nummernschild dadurch zugeteilt, dass dem Landratsamt gegenüber falsche Angaben gemacht worden sind, so kann das Kennzeichen dem Besitzer aberkannt werden.

So hat das Verwaltungsgericht Augsburg in dem hier vorliegenden Fall eines Streits um das Kennzeichen GZ – GS 1905 entschieden. Ein Kraftfahrzeughändler mit türkischem Migrationshintergrund ließ sich bei der Zulassungsstelle des Landratsamtes das Kennzeichen mit der Kombination “GS 1905″ reservieren. “GS” steht für den Traditionsverein “Galatasaray Istanbul” und “1905″ für das Gründungsjahr des Vereins. Zwei Monate danach erschien der Sohn eines anderen türkischstämmigen Kraftfahrzeughändlers beim Landratsamt und ließ für seinen Vater dieses Kennzeichen zuteilen. Als derjenige, für den das Kennzeichen reserviert war, durch Zufall von der Zuteilung erfuhr, wandte er sich erbost an das Landratsamt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK