Disclaimer und andere Urban Law Legends – Rechtsbelehrung Folge 11 (Jura-Podcast)

Rechtsbelehrung Folge 11

Das ist Spökes, das ist Nonsens, das ist Unfug

sagt unser Gast Henning Krieg (Syndikusanwalt & Law-Blogger) in der heutigen Podcastfolge. Gemeint sind viele der Disclaimer und Rechtsmythen, die im Internet verbreitet werden.

Wir haben unsere Follower und Hörer dazu aufgerufen, uns Beispiele solcher Disclaimer einzuschicken und haben (fast) alle besprechen, widerlegen oder auch bestätigen können. An dieser Stelle ein großes Dankeschön, Eure Tipps, Vorschläge und Kommentare helfen uns riesig beim Podcasten.

Im Folgenden die Übersicht aller besprochen Disclaimer & Mythen mit weiterführenden Hinweisen, Anmerkungen und Zeitmarken (hh:mm:ss):

00:03:45 - Linkdisclaimer – Linkdisclaimer sind überflüssig, da die Haftung für Links gesetzlich geregelt ist und nicht pauschal durch einen Disclaimer ausgeschlossen werden kann. Zum einem haftet für fremde Rechtsverstöße nur derjenige, der sie sich zu Eigen macht (z.B. “Das was hier steht, sehe ich genauso: http://…” oder die Rechtsverstöße offensichtlich sind (z.B. Links zu illegalen Musikdownloads). In solchen Fällen verbreitet man das Unrecht jedoch weiter und dagegen hilft kein pauschaler Disclaimer. Allenfalls können ausdrückliche Hinweise das Unrecht, welches per Link weiter verbreitet wird, wiedergutmachen (z.B. “Was dort steht, halte ich für unzutreffend”) oder die Verbreitung ist durch die Pressefreiheit gedeckt (Heise vs. Musikinduistrie). 00:12:10 – Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt – Diesen Disclaimer findet man oft in Impressen (auch als Video). Er hat jedoch keine Wirkung und sollte wenn schon, dann höflich formuliert werden. Zudem kann dieser Disclaimer “ins Auge gehen”, wenn man sich selbst nicht an den eigenen Disclaimer hält und andere ohne vorherigen Kontakt abmahnt ...Zum vollständigen Artikel

"Anti-Abmahn-Video" für das Impressum Deiner Website

Schütze Dich mit meinem "Anti-Abmahn-Video" besser vor Abmahnungen: http://www.hartz5.info/blog/anti-abmahn-video/ 1. Binde dieses Video einfach auf Deine Website in der Nähe Deiner Kontaktdaten ein (z.B. auf Seite "Impressum") 2. Informiere Dich auf www.hartz5.info in meinen Beiträgen über "Abmahnungen" ! 3. Empfehle mein "Anti-Abmahn-Video" anderen Webseiten-Betreibern, damit auch sie sich besser gegen Abmahnungen schützen können! HINWEIS: Aufgrund der sich ständig ändernden Rechtslage, kann ich keine Garantie oder Gewährleistung geben, dass das Video der aktuellen und zukünftigen Rechtslage entspricht. Eine Haftung meinerseits ist ausgeschlossen. Bitte konsultiere einen Fachanwalt, wenn Du eine Prüfung der Rechtssicherheit des Videos wünschst.



  • Internetrecht: Es ist nicht alles Schwachsinn, aber doch fast – 21 Fakten über Disclaimer

    t3n.de - 23 Leser - „Nutzloser Schwachsinn“, ist eine häufige Antwort auf die Frage nach dem Sinn von Disclaimern. Das steht jedoch im kompletten Gegensatz zu deren Präsenz im Internet. Fast jede Website hat einen Disclaimer und auch vor E-Mails machen sie nicht halt. Kann das alles Unsinn sein? Die Antwort lautet: Jein! Und um diese eindeutige Aussage zu begründe...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK