CMS Reich-Rohrwig Hainz berät Polypore International Inc. bei 120 Millionen Dollar Deal

Mag. Trenkwalder

CMS Reich-Rohrwig Hainz berät Polypore beim Verkauf der Microporous Business Unit.

Beratungsschwerpunkte waren Fusionskontrolle, österreichische Aspekte der Übernahmedokumentation sowie eine Umgründung der österreichischen Zielgesellschaften.

Vor wenigen Tagen wurde die Veräußerung der Microporous Business Unit mit Hilfe von CMS abgeschlossen. Der auf hochtechnologische Membranen zur Herstellung von Bleiakkumulatoren spezialisierte Geschäftsbereich der Polypore International Inc. wurde um 120 Millionen Dollar an Seven Mile Capital Partners, ein in New York ansässiges Private Equity-Unternehmen, verkauft. In allen europäischen Belangen wurde Polypore von CMS Reich-Rohrwig Hainz (in Kooperation mit der CMS-Kanzlei in Düsseldorf) beraten.

Einer der wesentlichen Beratungsschwerpunkte lag in der zeitkritischen Umgründung (Verschmelzung) der österreichischen Zielgesellschaften, die CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH stand Polypore dabei unter der Führung von Mag. Johannes Trenkwalder (LL.M.) zur Seite. Weiters waren auch Dr. Clemens Grossmayer, Mag. Kai Ruckelshausen und MMag. Dr. Sibylle Novak im CMS-Team. Aber auch die österreichischen Aspekte der Übernahmedokumentation waren wesentlicher Bestandteil der Beratungstätigkeit ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK