Rezension Strafrecht: StGB

Fischer, Strafgesetzbuch, 61. Auflage, C.H. Beck 2013 Von RA, FA für Verkehrsrecht Sebastian Gutt, Helmstedt Der Fischerist DER Klassiker und Standardkommentar im Strafrecht schlechthin, und zwar in Ausbildung, Lehre und Praxis gleichermaßen. Nun liegt bereits die 61. Auflage vor, welche bedingt durch neun Änderungsgesetze einige Neuerungen mit sich bringt. Selbstverständlich wurde die Neuauflage um die aktuelle Rechtsprechung und Literatur mit Stand September/November 2013 ergänzt. Die wichtigste Neuerung aber bringt sicherlich das 47. StÄG mit sich. Diesem haben wir die Einführung des viel kritisierten § 226a zu verdanken, Verstümmelung weiblicher Genitalien. Hierdurch sollen die Praktiken der sogenannten Genitalverstümmelung bei Frauen, welche aus religiösen und traditionellen Gründen vorwiegend in afrikanischen Ländern praktiziert wird, unter Strafe gestellt werden. Fischer kritisiert die Norm zu Recht. Sie hat ohnehin lediglich deklaratorischen Charakter, da die Genitalverstümmelung zuvor bereits nach §§ 224-226 strafbar gewesen ist. Der Verfasser äußert auch verfassungsrechtliche Bedenken und sieht insbesondere Probleme im Hinblick auf das Gleichheitsgebot ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK