OLG München: Wettbewerbsverstoß durch teiladressierte Werbeschreiben an Verbraucher

Werbung gegenüber Verbrauchern stellt sich für Unternehmen vermehrt als ein rechtliches Minenfeld dar. Nicht zuletzt führte das seit dem 09.10.2013 in Kraft getretene Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken zu einer weiteren Verschärfung (http://blog-it-recht.de/2013/10/21/neues-gesetz-gegen-unserioese-geschaeftspraktiken/). Elektronische oder telefonische Werbung ohne die Einwilligung des Empfängers ist von Ges ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK