Vergütung: Auch Arbeitgeber dürfen Homosexuelle nicht diskriminieren

Arbeitgeber müssen homosexuellen Paaren dieselben Vergünstigungen gewähren wie Verheirateten. Weigern sich die Unternehmen, ist dies eine unmittelbare Diskriminierung auf Grund der sexuellen Ausrichtung. Dies entschied nun der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem Fall aus Frankreich. Angestellten der französischen Bank Crédit agricole mutuel bekommen laut Tarifvertrag zur Hochzeit Sonderurlaubstage und eine Gehaltsprämie. Dies gilt jedoch nicht für gleichgeschlechtliche Paare. Die Bank verweigerte einem Mann die Vergünstigunge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK