Kein Kostenvorschuss bei Kindergeldklagen

Das Finanzgericht Baden-Württemberg erhebt für Klagen in Kindergeldangelegenheiten seit dem 1. August 2013 keinen Gebührenvorschuss mehr.

Zuvor musste ein Kläger in Kindergeldsachen – wie in allen anderen Fällen auch – zum Zeitpunkt der Erhebung seiner Klage einen Gebührenvorschuss in Höhe von 220 € bezahlen, der nach Abschluss des Verfahrens mit den endgültig zu tragenden Gebühren verrechnet wurde. Dieser Vorschuss entfällt jetzt in Kindergeldfällen. Damit können Bürger, die mit der Familienkasse in Kindergeldfragen uneinig sind und klagen möchten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK