Salami im Gefahrengebiet

Ich berichte vom Rande des Gefahrengebietes. Dort liegt meine Kanzlei. Wer noch nicht weiß, was ein Gefahrengebiet ist, der schaut hier. In amtlichen Gefahrengebieten darf die Polizei - kurz gesagt - alles. Die Rechtsgrundlage für die Einrichtung eines solchen Gefahrengebietes findet sich erstaunlicherweise nicht etwa im Polizeigesetz (in Hamburg: SOG), sondern im Hamburgischen Gesetz über die Datenverarbeitung der Polizei (HmbPOlDVG). Man wundert sich. Der Anlass ist nicht weniger verwunderlich: In der Nacht vom 28. auf den 29. Dezember 2013 sollen Vermummte - mutmaßlich aus der linken Szene stammende - Personen die aus Film, Funk und Fernsehen bekannte Davidwache auf der Reeperbahn angegriffen haben. Laut Pressemitteilung der Polizei sollen dabei 30 bis 40 vermummte Personen mit Steinen und Flaschen die Polizeiwache angegriffen haben. Dabei habe ein Polizeibeamter einen Kieferbruch erlitten. Filmaufnahmen gibt es keine, obwohl die Davidwache rund um die Uhr aus mehreren Richtungen mit Videokameras überwacht wird ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK