Reisestornierung bei Brustkrebsbefund

Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Lahr vom 25.01.2013 besteht bei einer Brustkrebserkrankung erst dann Anlass zur Stornierung der Reise, wenn ein pathologischer Befund vorliegt.

Es liege keine grobe Fahrlässigkeit und damit keine Obliegenheitspflichtverletzung vor, wenn die Versicherungsnehmerin nicht davon ausgehe, die Reise wegen einer schweren und unerwarteten Erkrankung nicht antreten zu können.

Der entscheidende Punkt in diesem Zusammenhang ist die Frage nach der ” Unverzüglichkeit ” der Stornierung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK