Rezension: Crime, Security and Surveillance

In Kooperation mit dem Surveillance Studies Blog veröffentlicht Criminologia Rezensionen von Bücher aus den Bereichen Überwachung & Kontrolle und Kriminologie. Die nachstehende Rezension von Stephan Humer zum Sammelband “Crime, Security and Surveillance. Effects for the Surveillant and the Surveilled” (Vande Walle, G., van den Herrewegen, E. & Zurawski N., 2012) stellt den derzeit jüngsten Beitrag in dieser Artikelreihe dar.

Weitere Rezensionen finden sich hier.

Titel: Crime, Security and Surveillance. Effects for the Surveillant and the Surveilled Herausgeber: Vande Walle, G., van den Herrewegen, E. & Zurawski N. Jahr: 2012 Verlag: Eleven International Publishing ISBN: 9789490947651 Diese Rezension wurde verfasst von Stephan Humer, Berlin. Der Sammelband „Crime, Security and Surveillance“, herausgegeben von Gudrun Vande Walle, Evelien Van den Herrewegen und Nils Zurawski, widmet sich den Auswirkungen von Überwachung für die Überwacher und die Überwachten. Es geht in der Ausgangslage, so die Detailinformationen, um die Überwacher und um die Überwachten in ihrer ganzen Vielfalt – reich wie arm, teilnehmend wie ausgeschlossen und auch ängstlich bzw. sorglos – sowie um die Interaktion bzw. die vielschichtigen Beziehungen zwischen diesen Personen(gruppen) ...Zum vollständigen Artikel


  • Zukunft des Internets - „Wir werden nicht mehr offline sein“

    cicero.de - 6 Leser - Seit Wochen bestimmen NSA und Prism die Schlagzeilen. Nicht Wenige fragen sich, wie sie ihre persönlichen Daten im Internet schützen können. Unsere Vorstellung vom Datenschutz wird sich jedoch im Internet der Zukunft zwangsläufig ändern, sagt Dr. Jeanette Hofmann, Direktorin des Alexander-Humboldt-Instituts für Internet und Gesellschaft

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK