“Wenn es etwas zu vermelden gibt, könnte dies einiges Aufsehen erregen”….

……….sagt der Oberstaaatsanwalt. Nach rund zwei Jahren Ermittlungen dürft’s schon bisserl konkreter sein, könnte man meinen. Ob Anklage erhoben wird. Oder nicht. In Sachen Müller Brot. Während man beim Backen und in den Bäckereien von Müller Brot, heute in der Hand von Evi Müller und Höflinger wieder auf Erfolgskurs ist, harrt rechtliche Aufarbeitung und Erledigung des Hygieneskandals noch seines Abschlusses.

Gläubiger von Müller-Brot sollen demnach bei der Insolvenzverwaltung Forderungen über insgesamt gut 80 Millionen Euro erhoben haben ...

Zum vollständigen Artikel


  • Aufarbeitung der Müller-Brot-Pleite – Gut für die Hygiene

    sueddeutsche.de - 2 Leser - Sie haben den Verlust von 1200 Arbeitsplätzen mitverschuldet und viele Pächter in den Abgrund gezogen. Nun ist klar: Die ehemaligen Chefs der Großbäckerei Müller-Brot werden nicht einfach so davonkommen. Käme es zum Prozess, würden auch andere unangenehme Themen öffentlich - endlich.

  • Gutachten: Müller-Brot lange vor der Insolvenz pleite

    sueddeutsche.de - 1 Leser - Müller-Brot war offenbar schon zahlungsunfähig, als die Firma dies Anfang 2012 anmeldete. Ex-Mehrheitseigner Ostendorf drohen Konsequenzen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK