Keine Prozesskostenhilfe bei Verlust des gewerkschaftlichen Rechtsschutzes durch Austritt aus der Gewerkschaft

Das BAG hat im Beschluss vom 18.11.2013 – 10 AZB 38/13 sich auf den Standpunkt gestellt, dass dann, wenn eine Partei während eines Rechtsstreits aus Gründen, die mit der Prozessführung des gewerkschaftlichen Rechtsschutzes in Verbindung stehen, aus der Gewerkschaft austritt und damit den Verlust der bisherigen Vertretung in Kauf nimmt, die Gewährung von Prozesskostenhilfe ausscheidet, wenn nachvollziehbare Gründe für den Gewerkschaftsaustritt fehlen. Im konkreten Fall musste sich die Klägerin nach dem Gewerkschaftsaustritt so behandeln lassen, als hätte sie weite ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK