Kollektiver Rechtsschutz in der Schweiz - Bericht des Bundesrates vom 3. Juli 2013

Die Bundeskanzlei hat in der Verwaltungspraxis der Bundesbehörden VPB den Bericht des Bundesrates vom 3. Juli 2013 betreffend den kollektiven Rechtsschutz in der Schweiz veröffentlicht (VPB 2/2013). Der Bericht enthält eine Bestandesaufnahme zum kollektiven Rechtsschutz in der Schweiz und zeigt Handlungsmöglichkeiten auf. Gemäss Bericht sind die bestehenden Instrumente des geltenden Rechts (namentlich die subjektive und objektive Klagenhäufung oder die Verbandsklage) für eine effiziente und effektive Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen bei Massen- und Streuschäden nur ungenügend oder untauglich. Ein Vergleich mit dem Ausland zeige, dass in der Schweiz Handlungsbedarf bestehe ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK