Schusswaffengebrauch situationsbedingt wahrscheinlich

Vor einer Woche hatten sich im Hamburger Schanzenviertel rund 7.300 Menschen zu einer Kundgebung für den Erhalt des linken Kulturzentrums „Rote Flora“ versammelt, als die Polizei die Demonstration noch vor ihrem eigentlichen Beginn mit einem Großaufgebot an Polizisten unter Einsatz von Wasserwerfern auflöste. Es folgten die schwersten Krawalle in Hamburg seit Jahren mit zahlreichen Verletzten auf beiden Seiten. Polizei und Demonstranten beschuldigten sich danach gegenseitig, die Aggressionen ausgelöst zu haben.

In der Nacht vom 28. auf den 29. Dezember 2013 griffen nun ca. 40 vermummte Linksradikale die Polizeiwache auf der Reeperbahn („Davidwache“) an und verletzten drei Polizeibeamte aus nächster Nähe mit Steinen und Pfefferspray ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK