Rezension Zivilrecht: Schmerzensgeld-Beträge 2014

Hacks / Wellner / Häcker (Hrsg.), Schmerzensgeld-Beträge 2014, 31. Auflage, Anwaltverlag 2013 Von RA, FA für Verkehrsrecht Sebastian Gutt, Helmstedt Das Standardwerk zum Schmerzensgeld, die „ADAC-Tabelle“ liegt frisch in der 32. Auflage vor. Die neuen Herausgeber Wellner und Häcker gehen in ihr drittes Jahr und führen die wichtigste Änderung, nämlich die Darstellung nicht mehr nach Höhe des Schmerzensgeldes, sondern sortiert nach Verletzungsarten von „A wie Amputation des Armes“ bis „V wie Versteifung“ weiter konsequent fort. Gesondert dargestellt werden auch weiterhin die besonderen Verletzungsarten, -ursachen und -folgen, jedoch diesmal ebenfalls alphabetisch aufbereitet. Die „neue“ Darstellungsweise gefällt, ist sie doch wesentlich praxistauglicher als die bisherige. Musste man bisher die Nummern zu den jeweiligen Verletzungen etwas umständlich nachschauen, ist dies nunmehr entbehrlich. Insgesamt kann klar gesagt werden, dass die jetzige systematische Darstellung eine ungemeine Erleichterung für die Praxis ist. Innerhalb der jeweiligen Verletzungsarten findet man den gewohnten Aufbau wieder. Hier haben Wellner und Häcker das bisher bewährte System beibehalten und beginnen jeweils mit dem geringsten Schmerzensgeld und stellen dann der Höhe nach aufsteigend die weiteren Schmerzensgelder zu dieser Verletzungsart dar. Die Neuauflage ist wiederum ergänzt worden um zahlreiche neue Entscheidungen; insgesamt sind es wieder fast 200 an der Zahl. Die Tabelle enthält mehr als 3000 Urteile insgesamt. Zudem sind neue Rubriken hinzugekommen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK