Haftung nach eiligem Überholen einer Fahrzeugkolonne

Im Straßenverkehr lassen sich Verkehrsteilnehmer aufgrund von Ungeduld, Eile und Termindrucks nicht selten verleiten, andere Verkehrsteilnehmer mit dem Auto oder Motorrad zu überholen. Das Oberlandesgericht Hamm (OLG) hat in einem Rechtsstreit (Urteil vom 09.07.2013, Az.: 9 U 191/12) entschieden, dass Überholer von Fahrzeugkolonnen für Unfälle verantwortlich sein können. Nach der Entscheidung des OLG kann derjenige, der beim Überholen einer Fahrzeugkolonne mit einem nach links in ein Grundstück abbiegenden Pkw zusammenstößt, 75% seines Schadens selbst zu tragen haben. In dem zugrunde liegenden Rechtsstreit überholte der damals 47jährige Kläger mit seinem Mokick eine aus drei Fahrzeugen bestehende Kolonne. Er kollidierte daraufhin mit dem nach links in eine Grundstückszufahrt einbiegenden ersten Fahrzeug der Kolonne ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK