Anspruch auf Gegendarstellung bei Bildveröffentlichung

Eine Fotomontage kann gegendarstellungsfähige Tatsachenbehauptungen enthalten, wenn diese aufgrund der Gestaltung nicht offensichtlich als solche zu erkennen ist. In Zeitschriften abgebildete Fotomontagen können auch zu dem dann missbräuchlichen Zweck verwendet werden, in Wahrheit nicht gegebene Zusammenhänge darzustellen und dadurch Tatsachenbehauptungen zu den abgebi ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK