Rechtsanwalt Urmann lenkt ein?: “…ist es relativ sinnlos und frustrierend, was wir tun.”

Gestern Abend habe ich das Interview mit Thomas Urmann in der Zeit Online gelesen und wusste nicht ob ich lauthals schreien, lachen oder weinen sollte. Eine gehörige Portion Schizophrenie macht sich derzeit allenthalben breit, wenn man sich das Interview mal in der besinnlichen Zeit mit einem starken Glas Rotwein einflößt. Urmann erklärt, dass man Aufgaben des Staates wahrnehme und die armen Rechteinhaber verteidige. Ja, und noch viel mehr. Und die Staatsanwaltschaften würden sich der Angelegenheiten nicht annehmen. Also müssten sie ran. Und dennoch schreitet die Technik voran und die Urheberrechtsverletzungen fänden weiterhin statt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK