Frohes Fest: Staatsanwaltschaft liefert Drogen frei Haus

So ein Zahlendreher ist ärgerlich, kann aber schon mal passieren. Bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg führte ein solcher dazu, dass statt einer sichergestellten Uhr ein Päckchen mit Hasch und Amphetaminen aus der Asservatenkammer der Staatsanwaltschaft ausgerechnet an ein Mitglied des Rockerclubs „Alte Werte Friesland“ ausgeliefert wurde.

Normalerweise würden Asservate nicht mit der Post verschickt, sondern müssten von den Berechtigten abgeholt werden, so der der Leitende Oberstaatsanwalt (LOStA) Roland Herrmann gegenüber der NordWest Zeitung. Ein Sachbearbeiter habe sich offensichtlich daran wohl nicht gehalten. Die Uhr trug die Asservatenlistennummer 5873, das Rauschgift die Nummer 5783 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK