Erfüllung oder Schadensersatz? Beides!

Was sich der Kollege, der meinen Mandanten für seine Partei derzeit gerichtlich auf Erfüllung eines vermeintlichen Kaufvertrages in Anspruch nimmt, bei diesem Antrag gedacht hat, wüsste ich gerne:

Der Beklagte wird verantragt, an den Kläger das Apple iPhone 4S [...], wie angeboten in dem eBay-Angebot mit der Artikelnummer xxxxxxxxx Zug um Zug gegen Zahlung von 1,50 EUR zu übergeben und zu übereignen. Dem Beklagten wird für die Herausgabe eine Frist von 14 Tagen ab Rechtskraft des Urteils gesetzt. Es wird festgestellt, dass sich der Beklagte mit der Annahme des Kaufpreises in Verzug befindet. Der Beklagte wird für den Fall, dass die Herausgabe nicht fristgerecht erfolgt, verurteilt, an den Kläger 250 EUR nebst Zinsen [...] seit Rechtshängigkeit zu zahlen.

Also, zum Mitschreiben:

Der Kläger verlangt Herausgabe des Handys gegen Zahlung von 1,50 EUR ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK