Presserat: Journalisten dürfen von Bloggern abschreiben

Journalisten dürfen abschreiben, bloss nicht von anderen Journalisten – zu dieser Feststellung gelangte der Schweizer Presserat in seiner Stellungnahme Nr. 61/2013 vom 13. November 2013. Anlass für die Stellungnahme war ein Journalist der Basler Zeitung, der für einen Artikel unbestrittenermassen aus einem Blog abgeschrieben hatte – und gemäss Presserat auch abschreiben durfte.

Der Presserat dient der freiwilligen Selbstregulierung der Schweizer Medien. Seine Tätigkeit basiert auf der «Erklärung der Pflichten der Journalistinnen und Journalisten», deren Ziff. 4 unlautere Methoden und insbesondere Plagiate verbietet. Die dazugehörigen Richtlinien lauten wie folgt (Ziff 4.7 «Plagiat», mit Hervorhebung durch den Autor):

«Wer ein Plagiat begeht, d.h. wer Informationen, Präzisierungen, Kommentare, Analysen und sämtliche anderen Informationsformen von einer Berufskollegin, einem Berufskollegen ohne Quellenangabe in identischer oder anlehnender Weise übernimmt, handelt unlauter gegenüber seinesgleichen.»

Der betreffende Journalist hatte durch Abschreiben aus einem Blog («sich […] mit Textbausteinen bedient», «identische oder anlehnende Übernahme der Formulierungen») – so der Presserat – tatsächlich unlauter gehandelt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK