Auch Arbeitnehmer müssen vor fristloser Eigenkündigung grundsätzlich abmahnen!

Dass Arbeitgeber bei Verhaltensmängeln des Arbeitnehmers nicht sofort zur Kündigung greifen dürfen, sondern jedenfalls in der Regel zuvor erfolglos abgemahnt haben müssen, ist eine Selbstverständlichkeit. Dass dies aber auch umgekehrt gilt, wenn ein Arbeitnehmer selbst fristlos wegen Vertragsverletzungen seines Arbeitgeber kündigen will, ist demgegenüber weniger bekannt. Anlass, darauf hinzuweisen, dass an die Wirksamkeit der außerordentlichen Kündigung beider Vertragsteile gleich hohe Anforderungen bestehen, hatte jetzt das ArbG Trier:

Im konkreten Fall ging es um die Eigenkündigung einer Auszubild ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK