Weniger Elternunterhalt durch Abschluss einer privaten Pflegeversicherung

Wenn die eigenen Eltern im Pflegeheim sind, dann reichen deren Einkünfte trotz der Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung oftmals nicht aus, um die Heimkosten zu decken. Daher werden die erwachsenen Kinder nun vom Sozialamt dazu herangezogen, die ungedeckten Heimkosten zu tragen. Die genaue Berechnungsweise, in welcher Höhe die erwachsenen Kinder Elternunterhalt zahlen müssen, habe ich in meinem Ebook Eltern im Pflegeheim erläutert. Abzüge vom Einkommen mindern die Leistungsfähigkeit Dafür ist es wichtig zu wissen, dass die erwachsenen Kinder und auch deren Ehegatten bestimmte Ausgaben von ihrem Einkommen abziehen dürfen. Dadurch vermindert sich die Leistungsfähigkeit des erwachsenen Kindes, das für den Unterhalt der Eltern aufkommen soll. Vorsorge für den eigenen Pflegefall und Minderung der Leistungsfähigkeit Damit die erwachsenen Kinder später einmal nicht in die gleiche Situation kommen wie ihre Eltern, gibt es eine Möglichkeit, mit der zum einen die entsprechende Vorsorge betrieben wird und mit der zum anderen aber auch die eigene Leistungsfähigkeit für den Unterhalt der eigenen Eltern gesenkt werden kann. Die Lösung: Der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung Der Abschluss einer zusätzlichen privaten Pflegeversicherung kann die eigenen Kinder des unterhaltspflichtigen erwachsenen Kindes davor schützen, später ebenfalls für die eigenen Eltern zahlen zu müssen. Abzugsfähigkeit vom Einkommen bei der Berechnung des Elternunterhalts Gleichzeitig können die Kosten, die für die zusätzliche Pflegeversicherung entstehen, vom Einkommen bei der Berechnung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt abgezogen werden. Und diese zusätzliche Pflegeversicherung kann meiner Meinung nach jederzeit eingegangen werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK