Tierschützer darf kranken Schwänen helfen

Tierschützer dürfen kranke Schwäne einfangen, um sie gesund zu pflegen. Mit einem am Donnerstag, 12.12.2013, bekanntgegebenen Urteil vom 20.11.2013 hob das Verwaltungsgericht Trier eine gegenteilige Untersagungsverfügung eines Landkreises in Rheinland-Pfalz auf (AZ: 5 K 966/13.TR).

Es gab damit dem Vorsitzenden eines Vereins recht, der sich um kranke Schwäne kümmert. Die Tiere wurden eingefangen, aufgepäppelt und wieder ausgewildert.

Nach Überzeugung der Kreisbehörden hatte der Tierschützer die Schwäne rechtswidrig „in Besitz genommen“. Teilweise seien sie erst in seiner Obhut krank geworden oder nicht rechtzeitig wieder freigelassen worden.

Der Vereinsvorsitzende dagegen meinte, er habe lediglich kranke oder verletzte Schwäne „aufgenommen“ und gepflegt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK