Redtube Abmahnung erhalten? - Kostenloses Antwortschreiben downloaden!

Die Kanzlei U+C und Rechtsanwalt Daniel Sebastian haben rechtzeitig vor Weihnachten tausende Abmahnungen an Redtube-Nutzer wegen angeblich illegalem Streaming von Porno-Filmen im Namen der Firma The Archive AG aus der Schweiz versandt. Dabei wird i.d.R. neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung ein pauschalisierter Schadensersatz i.H.v. EUR 250,00 gefordert. Im Gegensatz zu Tauschbörsen wird beim Streaming das Video nur temporär auf der Festplatte gespeichert. Ob dies für die Bejahung der Vervielfältigungshandlung und damit eines Urheberrechtsverstoßes ausreicht, ist umstritten. Eine Klärung durch die Gerichte steht insoweit noch aus. Auch ist bisher nicht geklärt, wie die Kanzlei U+G bzw. Rechtsanwalt Daniel Sebastian an die IP-Adressen der Redtube-Nutzer Nutzer gelangt ist. Redtube selbst hat angeblich keine IP-Adressen weitergegeben. Die Kanzlei Hild & Kollegen hat sich die Klärung der offenen Fragen zur Aufgabe gemacht und wird seine Facebook-Fans hier auf dem Laufenden halten. Zum Zeitpunkt der Abmahnung kurz vor Weihnachten äußerte sich der Gesellschafter der Kanzlei U+C, Herrn Rechtsanwalt Urmann so, dass diese die Abmahnungen noch unbedingt vor Weihnachten verschicken wollten, weil nach dem teuersten Fest des Jahres die Chancen sinken das Geld kurzfristig einzutreiben. Eine relativ geringer Betrag gepaart mit Scham des Abgemahnten und vermutlich die Angst sich von der Ehefrau oder Partnerin vor Weihnachten unangenehme Fragen stellen lassen zu müssen, sollen die abgemahnten Nutzer zum schnellen Zahlen bewegen. Dabei steht noch nicht einmal fest, ob die Abgemahnten tatsächlich Filme gestreamt haben ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK