Hauptverhandlung im Krankenhaus

In Trier wurde heute, wie lokalo.de berichtet, die Hauptverhandlung in einem Verfahren wegen versuchtem Totschlag vom Gericht ins Krankenhaus verlegt.

Ein Pole soll sich im Juni 2013 mit einem Hammer Zugang zur Wohnung seiner Ex-Frau verschafft haben. Anschließend soll er mit einem Gasrevolver auf den Lebensgefährten der Ex geschossen haben und zwar in der Absicht ihn zu töten. Durch den Schuss zog sic ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK