Durchsuchungen bei der Commerzbank wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung

Mit rund 270 Beamten durchsuchte die Steuerfahndung mehrere Standorte der Commerzbank. Neben der Hauptzentrale sollen 40 weitere Standorte in Deutschland durchsucht worden sein. Es soll um Steuerhinterziehung von mehreren hundert Millionen Euro durch Kunden des Bankhauses gehen.

Das Bankhaus selbst wird im Verfahren jedoch nicht als Beschuldigter, sondern lediglich als Zeuge geführt. Ein italienischer Versicherungskonzern, mit dem die Bank zusammenarbeitet, soll ihren Kunden dabei geholfen haben, Aktien und Investmentfonts als Versicherungen zu tarnen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK