Reisekostenabrechnungen - ich liebe es

Reisekostenabrechnungen sind ein großer Spaß. Noch mehr, wenn irgendwie öffentlichrechtlichen Einrichtungen involviert sind. Ein Verein hatte mich als Referent eingeladen und mir im Nachgang ein Reisekostenformular geschickt, das in etwa den Umfang einer medizinischen Dissertation hatte. Mit war wirklich (fast) jede Ausrede recht, um das Ausfüllen vor mir herzuschieben, bis mich die folgende eMail erreichte:
Sehr geehrter Herr Dr. Schnee-Gronauer,
da wir bis heute keine Rückmeldung von Ihnen erhalten haben, möchte ich kurz nachhören, ob Sie vielleicht Hilfe bei der Ausfüllung unseres Reisekostenformulars benötigen. Auch die Originalbelege, die unsere Buchhaltung für die Reisekostenabrechnung und Zahlungsanweisung zwingend benötigt, liegen uns noch nicht vor. Ich möchte Sie höflich darauf hinweisen, dass wir dringend die Unterlagen brauchen, da am 20.12.2013 unser Buchungsschluss für dieses Jahr ist und wir gerne die diesjährigen Maßnahmen bis dahin abrechnen würden.
Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen heute gerne auch telefonisch zur Verfügung ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK