Wie ein Arbeitnehmer die Abfindung erhöhen kann

Es war klar, das Arbeitsverhältnis war zerrüttet. Also blieb nur die Kündigung, Sozialauswahl her oder hin. Es wurde Anfang November dem Arbeitnehmer angekündigt, dass zum 31.12. gekündigt werden soll. Und er würde eine Abfindung erhalten. Wie es § 1 a KSchG vorsieht.

Der Arbeitnehmer geht zum Anwalt. Der erklärt prinzipiell Einverständnis. Bittet aber darum, eine Kündigungsschutzklage einreichen zu dürfen und sich dann in der mündlichen Verhandlung zu einigen. Wo doch der Arbeitnehmer schon mal rechtsschutzversichert sei…

Das konnte ihm ausgeredet werden, denn der Arbeitgeber hat dadurch zusätzliche Kosten. Also wurde Einigung erzielt. Der Arbeitnehmer bekam die Kündigung und sollte gegen Gewährung Resturlaub frei gestellt werden.

War es das? Nein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK