Schenkungsteuer: Ausscheiden eines Gesellschafters zum Nennwert nach dem Managermodell

Scheidet der Gesellschafter einer Kapitalgesellschaft zum Nennwert aus, entsteht keine Schenkungsteuerpflicht (FG Düsseldorf 13.11.13, 4 K 834/13 Erb und 4 K 788/13 Erb, Revision zugelassen). Die Beteiligten stritten um die Frage, ob Schenkungsteuer entsteht, wenn ein Gesellschafter unter Auszahlung nur des Nennbetrags seines Geschäftsanteils aus einer Kapitalgesellschaft (hier: eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft) ausscheidet, die nach dem Managermodell organisiert ist. Das Managermodell zeichnet sich dadurch aus, dass den Seniorpartnern der Gesellschaft regelmäßig eine Gesellschafterstellung eingeräumt wird, für die sie nur ein Entgelt in Höhe des Nennwerts zu zahlen haben und die sie bei Beendigung ihrer Gesellschafterstellung gegen eine de ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK