Bundesarbeitsgericht: Einsicht in Personalakte auch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Als Arbeitnehmerin bzw. Arbeitnehmer kann man vom Arbeitgeber Einsicht in die eigene Personalakte verlangen. Das resultiert daraus, dass der Arbeitgeber im Rahmen seiner in § 241 Abs. 2 BGB gesetzlich normierten vertraglichen Rücksichtnahmepflicht auf die berechtigten Interessen seiner Arbeitnehmer Rücksicht nehmen muss. Dazu gehört auch das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, das aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht folgt. Wie aber stellt sich die Situation dar, wenn das Arbeitsverhältnis bereits beendet ist?

Diese Frage hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) mit Urteil vom 16.11 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK