Abteilungsdenken und Vielseitigkeit

In Kanzleien kursieren eine Menge Bezeichnungen für die Abteilungen, die sich im weitesten Sinne mit der Vermarktung der anwaltlichen Dienstleistung beschäftigen. Die Grenzen zwischen Kommunikation, PR, Events, Marketing und Business Development sind häufig nicht fließend, sondern verschwommen.

Gerade wenn nur eine Person für Marketing in einer Kanzlei oder einem regionalen Büro verantwortlich ist, ist eine Trennung der Arbeitsbereiche weder möglich, noch ist Untätigkeit in einem der Bereiche sinnvoll. Trotzdem ist es hilfreich – für den Marketing Professional, wie für die Anwälte – sich die Unterschiede immer mal wieder bewußt zu machen.

Die klarste Unterscheidung bringt der Blick auf die Adressaten der jeweiligen Maßnahme. Klärt dies zugleich auch die Kommunikationswege, die Kompetenzen und Verantwortlichkeiten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK