Tag der Menschenrechte

Heute, am 10. Dezember, wird weltweit der Tag der Menschenrechte gefeiert. Diesen Tag hat man gewählt, da am 10. Dezember 1948 die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet worden ist. Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist zwar kein verbindlicher völkerrechtlicher Vertrag, aber viele der dort aufgenommenen Rechte sind später in einzelnen Menschenrechtsabkommen oder Menschenrechtsübereinkommen der Vereinten Nationen doch noch verbindlich festgelegt worden. Darüber hinaus hat sich ein Großteil der Bestimmungen in der Menschenrechtserklärung zu Völkergewohnheitsrecht entwickelt.

Doch gibt es etwas zu feiern? Natürlich ist in vielen Bereichen die Beachtung der Menschenrechte nicht nur gesetzlich festgeschrieben, sondern größtenteils auch in die Praxis umgesetzt worden. Doch man sollte gerade an solch einem Feier- bzw. Gedenktag nicht außer Acht lassen, dass noch längst nicht Alles erreicht ist: Allen Menschen stehen unabhängig von Herkunft Geschlecht, Religion oder Alter diese Rechte zwar zu, aber in der Realität existieren sehr wohl Unterschiede. Bis heute wird den Frauen nicht überall auf der Welt das Recht zu wählen zuerkannt. Genauso gibt es immer noch in leitenden Führungspositionen und Vorstandsetagen unterdurchschnittlich wenig Frauen. Von gleicher Bezahlung kann vielfach auch nicht die Rede sein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK