Rezension Strafrecht: Handbuch für die strafrechtliche Hauptverhandlung

Burhoff, Handbuch für die strafrechtliche Hauptverhandlung, 7. Auflage, ZAP 2013 Von Ri’in Domenica D’Ugo, Saarbrücken Detlef Burhoff dürfte zu den umtriebigsten Autoren im Bereich des Strafrechts zählen. Zu seinen Vorzeigeprojekten gehört u.a. eine gut gepflegte, stets aktuelle Homepage mit mittlerweile weit über 3 Millionen Besuchern auf dem Zähler. Auch seine Werke in der Reihe der Handbücher des ZAP-Verlages (Handbuch für das strafrechtliche Ermittlungsverfahren, die strafrechtlichen Rechtsmittel und Rechtsbehelfe, die straßenverkehrsrechtlichen OWi-Verfahren und das hier behandelte Handbuch für die strafrechtliche Hauptverhandlung) sind weitläufig bekannt. Dementsprechend hoch sind natürlich die Erwartungen bei jeder Neuerscheinung. Wer das Handbuch zur strafrechtlichen Hauptverhandlung für den – vorweg sei verraten: angemessenen – Preis von 108 € erwirbt, den erwartet ein wahrer „Kessel Buntes“ zum Thema der Hauptverhandlung. Die Bezeichnung des Werkes als „Handbuch“ dürfte tatsächlich maßlos untertrieben sein. Zum Gesamtpaket gehört ein ca. 1800 Seiten starkes Printwerk, welches dem Käufer zusätzlich und ohne Mehrkosten online inklusive Verlinkungen zu den Rechtsnormen und Entscheidungen sowie der Möglichkeit zur Stichwort-Recherche zur Verfügung gestellt wird. Außer dem Code zur Freischaltung des „jBooks“ findet sich als Beigabe zur Printausgabe zudem eine DVD, welche neben den im Buch enthaltenen Mustern auch Checklisten, Übersichten und Urteile bereithält. Allein dieses Arsenal an formellrechtlicher Bewaffnung macht „den Burhoff“ für den Strafverteidiger interessant. Für den Inhalt des Buches an sich gilt nichts anderes ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK