Einigungsgebühr bei Zahlungsvereinbarung durch den Gerichtsvollzieher?

Nachdem der Gesetzgeber im Zuge des 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz die Nr. 1000 VV RVG geändert hat und als Entstehungsvariante der Einigungsgebühr auch die in der Anmerkung zum Vergütungstatbestand legal definierte Zahlungsvereinbarung aufgenommen hat, stellt sich erneut die Frage, was ist, wenn der Gerichtsvollzieher mit dem Schuldner Ratenzahlungen nach § 802 b II 2 ZPO vereinbart, zumal diese Norm ebenfalls mit Zahlungsvereinbarung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK