BVerwG zu Drogenkonsum im Straßenverkehr

Das Bundesverwaltungsgericht urteilte zum Thema Drogenkonsum. Konkret ging es um den sogenannten Mischkonsum von Cannabis und Alkohol und dessen Bedeutung für die Fahreignung; also für die Teilnahme am Straßenverkehr.

Entziehung der Fahrerlaubnis gerechtfertigt?

Es ging um einen Kläger, der gegen die Entziehung seiner Fahrerlaubnis vorging. Er hatte nämlich regelmäßig Cannabis konsumiert und es lagen zudem Hinweise auf einen Mischkonsum mit Alkohol vor. Er erklärte, er habe längere Zeit kein Cannabis zu sich genommen, wollte das mittels eines medizinisch-psychologischen Gutachtens nachweisen, kam dem aber nicht nach ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK