BGH lässt Durchgriff des Gesellschafter-Gläubigers zu

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 8. Oktober 2013 - II ZR 310/12 - eine seit langem umstrittene Frage entschieden: Darf ein Gesellschafter-Gläubiger eine „Drittforderung“ gegenüber der Gesellschaft unmittelbar gegenüber einem anderen Gesellschafter geltend machen, wobei sich der fordernde Gesellschafter nur seinen Anteil am Verlust en ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK