Datenkraken vs. NSA: Kampf gegen Überwachung oder Marketing?

Bislang galten sie als die Datenkraken schlechthin: Facebook, Google, Apple & Co. waren vor allem dafür bekannt, möglichst viele Daten über Ihre Nutzer zu sammeln und auszuwerten.

Wer hätte also gedacht, dass ausgerechnet diese Datenkraken dem Big Brother NSA den Kampf ansagen?

Big 8 gegen die NSA

Neben Facebook, Google und Apple fordern auch AOL, LinkedIn, Microsoft, Twitter und Yahoo eine Beschränkung der staatlichen Überwachung. Dafür haben sie auf einer gemeinsamen Internetseite ihre 5 Prinzipien veröffentlicht:

Limiting Governments’ Authority to Collect Users’ Information Oversight and Accountability Transparency About Government Demands Respecting the Free Flow of Information Avoiding Conflicts Among Governments

Der Grund für die Kampfansage dürfte wohl die Angst sein, dass sich die Geheimdienste weiter an den Daten der Internetriesen bedienen und sich der daraus resultierende Vertrauensverlust der Nutzer auch auf deren Geschäft auswirkt. Laut sueddeutsche.de stellte Microsofts Chefjustiziar Brad Smith fest:

„Die Menschen werden keine Technologie nutzen, der sie nicht vertrauen. Regierungen haben das Vertrauen riskiert – und Regierungen müssen helfen, es wiederherzustellen.“

Ganz von der Hand zu weisen ist diese Aussage zumindest nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK