Aktuell: Abmahnungen wegen Nutzung von Redtube

In den vergangenen Tagen haben Abmahnungen der Rechtsanwälte Urmann + Collegen (U+C) viel Aufsehen erregt. Betroffen sind vorwiegend private Nutzer der Streaming- Plattform Redtube. Inhalte dieser Plattform sind zumeist pornografisch. Mehrere tausend Nutzer sollen Medienberichten zufolge betroffen sein.

Hintergründe

Bereits in der Vergangenheit waren pornografische Filmwerke Gegenstand zahlreicher Filesharing-Abmahnungen der Kanzlei U+C. Im Jahr 2012 erregte die Kanzlei Aufsehen mit der Absicht, eine Gegnerliste zu veröffentlichen. Zur Veröffentlichung kam es jedoch aufgrund einer gegen die Kanzlei erwirkten einstweiligen Verfügung nicht. Nunmehr folgt die nächste Schlagzeile. Die Kanzlei hat in den vergangenen Tagen eine regelrechte Abmahnwelle gestartet. Golem.de berichtet, dass über 10.000 Nutzer betroffen sind.

Gegenstand der Abmahnung sind vermeintliche Urheberrechtsverletzungen infolge der Nutzung des Streaming- Portals Redtube. Dabei wird den Betroffenen vorgeworfen, urheberrechtlich geschützte Werke unberechtigt vervielfältigt zu haben. Die Betroffenen werden zur Unterlassung und zur Zahlung von Schadensersatz und Abmahnkosten aufgefordert.

Wie die Kanzlei die IP-Adressen der Nutzer ermitteln konnte, um die erforderliche Auskunft beim Landgericht Köln zu beantragen, ist bislang ungeklärt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK