Schmeckt Brot besser, wenn der Sauerteig mit Musik beschallt wird? [NICHT Kichern!]

Wehe, Sie kichern (nicht)

Gute Laune beim Frühstück ist nämlich meiner Meinung nach eine der wichtigsten Voraussetzungen, damit nicht nur Brot besser schmeckt.

Ob Sie dann auch darüber kichern, dass Brot besser schmecken soll, wenn der Sauerteig mit Musik, vor allem klassischer, beschallt wird, das überlasse ich Ihren Sinnen. Zu denen auch die sensorischen neben den 5 oder 7 gehören, die nicht die schlechtesten sind, bei allem im Leben. Auch bei dem, was man glauben kann oder soll oder auch nicht.

Haben wir schliesslich nicht schon davon gehört, dass Kühe mehr oder bessere Milch geben, wenn sie mit Radio im Kuhstall verwöhnt werden?

Dass man mit seinen Pflanzen reden soll, damit sie besser wachsen und blühen?

Fies wäre vielleicht, wenn Sie als Veggie mit Ihren Salatblättern plaudern, während Sie diese bereits für ‘s Lunch vorbereiten. Auch wenn es Ihren und meinen nachtschwarzen Humor streichelt und kitzelt.

Das könnte man irgendwie schon als sadistisch ansehen, oder? Wäre ja so, als würde man die Schweindl auf dem Weg in den Schlachthof mit Musik oder netten Worten beruhigen, bevor…. – na, Sie wissen schon. Sind Veggies dann also bessere Menschen, weil weniger hinterhältig zu ihrem Fressi, wenn sie ihr Salatblatt nicht mit sanften Worten zupfen, lupfen, waschen und rupfen, bevor sie es dressierend mit Dressing auf Schlachtplatte, …..pardon: Salatteller garniert servieren? Während klassische Musik (oder andere) den letzten oder eben ersten Gang im Menü beim Schnabulieren begleitet?

Also wissen Sie – das sind würklüch ernsthafte tiefenchlorophyllosophische Fragen der Ernährung und Ernährungsethik! Und Sie brechen hier in schallendes Gelächter aus!

Wie soll ich Ihnen da noch mehr erzählen. Über das Thema des Titels? Und das folgende Zitat niederkritzeln? Zu lesen hier.

“Ich habe ein Brot eingeschickt ohne Beschallung und eines mit Beschallung ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK