Denn sie wissen nicht was sie tun….

Alle 13 Sekunden passiert ein Verkehrsunfall in Deutschland. Bei den meisten Unfällen ist die Schuldfrage klar. Die Polizei wird gerufen und die Unfallbeteiligten tauschen ihre Daten aus. Soweit so gut.

Die Polizei -dein Freund und Helfer- händigt den Unfallbeteiligten einen sog. Unfallzettel aus. Auf diesem Unfallzettel steht eine Telefonnummer, bei der man die (Versicherungs-) Daten erfragen kann. Die meisten Unfallgeschädigten greifen zum Hörer.

Dann schnappt die Falle zu!

Was wohl noch immer viele Verkehrsteilnehmer nicht wissen ist, dass man mit seinem Anruf bei dem Zentralruf der Autoversicherer bzw. bei der gegnerischen Versicherung bei seinem (rechtlichen) Gegner anruft.

Was Juristen in einem jahrelangen und mühseligem Studium an wissen erwerben, meinen viele Verkehrsteilnehmer aus den Ärmeln schütteln zu können. Und die Versicherungen freuen sich. Mittlerweile ist es wohl die Regel, dass der Unfallgeschädigte nicht das erhält, was ihm rechtlich zusteht. Die Tricks und die Fantasien der Haftpflichtversicherungen sind grenzenlos. Dabei bewegen sich die Versicherungen oft an der Grenze zum Strafbaren.

Es gibt sogar Beschlüsse bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK