Kopfzerbrechen

Das Amtsgericht erwog, zwei zivilrechtliche Verfahren, in denen sich die Klagen unterschiedlicher Kläger gegen dieselben Beklagten richteten, miteinander zu verbinden. Es bat die Parteien um Stellungnahme.

Einer der Klägeranwälte witterte Unheil und hielt mit seiner Me ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK