Die selbstgenutzte Immobilie bleibt beim Elternunterhalt unberücksichtigt

Die Kosten für die Unterbringung der Eltern in einem Pflegeheim übersteigen in den meisten Fällen die Einkünfte der Pflegebedürftigen. Zunächst ist daher deren Vermögen auch für die Heimkosten einzusetzen. Ist auch dieses bis auf den sogenannten Notgroschen verbraucht und beantragt der Heimbewohner Sozialhilfe zur Deckung der offenen Kosten, tritt das Sozialamt an die Kinder der Heimbewohner heran mit der Aufforderung, Elternunterhalt zu bezahlen. Grundsätzlich sind Verwandte in gerader Linie einander verpflichtet, Unterhalt zu bezahlen, wenn der Unterhaltsberechtigte nicht in der Lage ist, sich selbst zu unterhalten (§§ 1601, 1602 BGB) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK