“Ich habe eine Versicherung, darf sie aber nicht nennen”

Ich hatte vor einiger Zeit bereits von einem Fall berichtet, in dem sich ein Haftpflichtversicherer (unzutreffend) auf Datenschutz berufen hatte, wobei er eigentlich nur stieselig sein und keine Auskunft erteilen wollte.

“Datenschutz” darf ohnehin gerne als Ausrede herhalten, so auch in folgendem Fall:

Meine Mandantin war von einem Hund gebissen worden. Ich hatte mich also an die Hundehalterin gewandt und dem Grunde nach Schmerzensgeld geltend ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK